Fantastische Möwe

Immer wieder nähen Freiwillige bei der Möwe aus alten Hemden Taschen. Sie setzen damit ein Zeichen gegen die Plastiktüte. Mehr als 2000 wundeschöne Taschen sind so bereits entstanden. Auch einige „Promi-Hemden“ wurden bereits verarbeitet. Die NOZ hat nun berichtet.

Die Plastiktütenkontrolle

Am Samstag, 20. Mai, spielten sich in der Osnabrücker Innenstadt skurrile Szenen ab:

Passanten liefen durch einen Türrahmen und wurden von Jugendlichen entweder bejubelt oder mit einem Alarmsignal erschreckt. Es handelte sich hierbei um die neueste Aktion („Plastiktüten-Detektor“) der Klimabotschafter der Ursulaschule.
Wir baten Passanten, durch unseren Plastiktütendetektor zu gehen. Trug ein Passant keine Plastiktüte bei sich, bekam er Applaus. Wenn er allerdings eine Tüte bei sich trug, gab es einem Alarmton und man konnte seinen Fehler wieder gut machen, indem man die Plastiktüte gegen einen Jutebeutel und eine kleine Spende eintauschte Die Spenden, die wir an diesem Tag gesammelt haben, fließen in die Herstellung neuer Beutel ein. Die ersten 10.000 Taschen mit dem Aufdruck „Gebeuteltes Osnabrück“ sind nämlich bald vergriffen.

Hier eine kleine Videozusammenfassung:

Weitere Infos auf NOZ.de

Modische Spendenaktion

Am Samstag, 13. Mai, haben wir in der Redlingerstraße gegen eine Spende für unser Projekt Kleidung verkauft. Sowohl die Kleidung als auch der Platz für unsere Aktion wurden uns von dem Geschäft „die Möllering“ zur Verfügung gestellt. Durch diese großzügige Spende konnten wir weitere 103 Euro für die Produktion neuer Jutebeutel sammeln.
Wir bedanken uns bei „die Möllering“ und bei allen Menschen, die Geld gespendet haben.

Diskussion auf dem Europatag

Am Samstag, 6. Mai 2017, fand im Rathaus in Osnabrück eine Veranstaltung zum Europatag statt. Vertreter von „Plastiktütenfreies Osnabrück“ und „Unplastic Billerbeck“ diskutierten mit dem Europapolitiker Tiemo Wölken über Plastikmüll, mit dem Schwerpunkt Plastiktüten.
Dieser Austausch zwischen lokalen Projekten und europaweiter Politik war für uns sehr interessant, da wir so nun auch die politische Ebene noch besser verstehen können.

Näheres dazu gibt es bei der NOZ.

Leerung der Sammelmonster

Am Mittwoch, 3. Mai  2017, fand die erste Leerung unserer Sammeltonnen in diesem Jahr statt. Es ist zu beobachten, dass sich die Tonnen immer langsamer füllen. Viele Kunden sind offenbar schon auf Alternativen zu Plastiktüten umgestiegen. Die Plastiktüten werden eingelagert und zu stabilen Tragetaschen verarbeitet. Dazu in naher Zukunft mehr. Wir bedanken uns bei dem Fahrradaktivisten Daniel Doerk von http://itstartedwithafight.de/ und seinen Freunden.

Prominenter Besuch aus Brüssel

Am Freitag, 7. April 2017, verabschiedeten wir uns in die Osterferien. Doch zuvor wurden wir noch von einem echten Stargast besucht:
EU-Parlamentarier Tiemo Wölken besuchte uns und spendete uns sein „letztes Hemd“ für unsere Star-Hemden-Aktion.
Hiermit ist Herr Wölken einer von mehreren Stars, die uns ihre Hemden schenken. Diese werden von der MÖWE zu Taschen verarbeitet und dann versteigert. Der Erlös dieser Versteigerung wird es uns ermöglichen, weitere Projekte zu realisieren.
Herr Wölken hat hierzu auch auf seinem Youtube-Kanal ein Video hochgeladen, mit dem er die komplette Aktion dokumentiert. Dieses Video findet Ihr hier.

Sprechblasen-Aktion

Erstaunte Blicke am Nikolaiort. Warum rennen diese Jugendlichen hinter Menschen her, die Jutebeutel oder Plastiktüten in der Hand haben? Und warum halten die Jugendlichen Schilder mit Sprechblasen, die an Comics erinnern, in die Luft?

Die Sprechblasen-Aktion der Klimabotschafter am Samstag, 29. April, sorgte für Aufmerksamkeit. Sollte sie ja auch. Die Klimabotschafter hatten zuvor Sprechblasen aus dicken Pappen ausgeschnitten und diese mit den Sprüchen „Pfui Plastiktüte“ und „Juhu Jutebeutel“ versehen. So machen sie viele Menschen auf das Projekt „Plastiktütenfreies Osnabrück“ aufmerksam. Zudem informierten sie an einem Infostand und tauschten Plastiktüten gegen Jutebeutel („Gebeuteltes Osnabrück“).

Auch Penny ist nun plastiktütenfrei

Die Penny-Märkte in Osnabrück sind nun auch plastiktütenfrei. Dies ist nicht nur eine weitere Kette, welche keine Plastiktüten mehr ausgibt, sondern mit der REWE-Group auch eine der Größten. Nach Eigenaussage hat Penny nämlich im Jahr 2016 62 Millionen Plastiktüten ausgegeben, welche in diesem Jahr nun eingespart werden.

Wir freuen uns über diese weitere Kooperation und hoffen, dass die wenigen Geschäfte, welche noch Plastiktüten ausgeben, bald auch mit uns zusammen arbeiten werden.

L+T geht Schritt in die richtige Richtung

Wir wollen, dass alle Geschäfte plastiktütenfrei  werden. Wir freuen uns aber auch, wenn regionale Leuchttürme Schritte in die richtige Schritte gehen… So wie es L+T in ihrem Newsletter bekanntgibt.

Sehr geehrter Herr X

gemeinsam mit Ihnen haben wir es geschafft: In den letzten 12 Monaten haben wir den Verbrauch von Plastiktüten bei L+T um 265.000 Stück & damit 8,2 Tonnen Plastik reduziert. Damit haben wir gemeinsam einen Beitrag für saubere Weltmeere geleistet.

Mehrweg-Taschen aus Filz oder Baumwolle sind bei Ihnen nun die erste Wahl. Das ist toll, denn seit 2016 gibt es eine Vereinbarung zwischen Umweltministerium & Handel, nach der der Verbrauch von Plastiktüten pro Person auf 40 Tüten im Jahr reduziert werden soll.

Möchten Sie mehr wissen? Wir haben einige Informationen für Sie zusammengetragen.
> Mehr erfahren

Wir danken Ihnen herzlich, dass Sie uns beim Vorhaben Saubere Weltmeere unterstützen. Als kleine Aufmerksamkeit erhalten alle CLUBKUNDEN zu Ihrem Einkauf im April eine modische Filz- oder Baumwolltasche geschenkt.

Herzliche Grüße
Ihr L+T Team

 

Flowdays mit X-Fach-Taschen

Am vergangenen Wochenende fanden zum ersten Mal die „Flowdays“ in Osnabrück-Nahne statt. Viele Kreative zeigten ihre Produkte. Da durften natürlich nicht die neuen X-Fach-Taschen der Heinrich-Schüren-Schule fehlen. Die Klasse 1a der Heinrich-Schüren-Schule hatte im Rahmen unseres Jutebeutel-Malwettbewerbs die Idee, Punkte auf die Taschen zu malen. Pro Einkauf soll ein Punkt durchgestrichen werden. So ist eine Mehrfachnutzung gesichert. Die Idee fanden wir so gut, dass wir eine größere Produktion der Taschen finanziert haben.

« Ältere Beiträge [timeline-express]